Zum Inhalt springen

Gijs Assman

Gijs Assmann (1966, Niederlande) fertigt Zeichnungen, Collagen, Skulpturen und (öffentliche) Rauminstallationen, in denen der Künstler seine Verbindung zu menschlichen Emotionen und den Tatsachen des Lebens zeigt: eindringlich, entwaffnend, konfrontativ, persönlich und aufrichtig. Die Frage „Wie können wir leben?“ steht im Mittelpunkt seiner Arbeit. Die Dringlichkeit seiner Bilder liegt in dem Kontrapunkt, den er dem Menschen in seiner ganzen Ohnmacht und Unbeholfenheit bieten will.

 Eine Konstante in Assmanns Werk ist die Serie der „Vanitas-Skulpturen“, an der er seit 1992 arbeitet. Jedes Werk dieser Serie ist einem Freund oder Bekannten des Künstlers gewidmet und kann als Porträt dieser Personen verstanden werden, das mit den Mitteln des Stilllebens geschaffen wurde. Sie wurden in dem Versuch geschaffen, dieser Person die Idee zu vermitteln, dass alles vergänglich ist, und sie versuchen gleichzeitig, eine Erinnerung an diese Person festzuhalten. Assmanns Vanitas-Bilder verweisen nur leicht auf die klassischen Bildelemente der Stillleben-Tradition. Mit spielerischer Leichtigkeit und freier Materialwahl versucht er, Heiterkeit und Melancholie in einem Bild zu vereinen, das manchmal köstlich hinterhältig und manchmal raffiniert virtuos ist.

http://www.gijsassmann.com/